Blog

Dropbox – Daten in der Cloud

Um Daten auf mehreren PCs abrufen zu können, ohne diese über einen USB-Stick zu transportieren, kann man Sie im Netz ablegen. Dabei ist es aber immer wieder schwierig, alle Dateien auf mehreren Geräte zu verbinden, weil jedes System eine andere Cloud anbietet:

  • Windows bietet OneDrive, mit dem man angeblich die Daten leicht verbinden kann. Das stimmt auch, wenn man nur an Windows-Geräte denkt. Sobald aber ein anderes Gerät dazu kommt, wird es schwierig.
  • Apple bietet iCloud, die Daten kann man relativ leicht über eine App mit Windows-Computern abrufen, aber mit den Fotos ist das schon schwieriger.
  • Daneben gibt es Clouds von anderen Anbietern wie Magenta Cloud, Samsung Cloud etc.

Das Programm Dropbox eignet sich dafür besonders gut, da es systemübergreifend arbeitet. Das heißt Sie können Ihre Daten sowohl über das Smartphone, als auch über Tablets und PCs abrufen und eventuell weiterbearbeiten. Auch Fotos lassen sich so leicht auf verschiedenen Geräten betrachten. Für den Anfang stellt Dropbox ein Volumen von 2 GB, die sich aber durch Empfehlung an Bekannte und Freunde erweitern lassen.

Wie Sie sich dort anmelden, wird hier im Video erklärt.

Damit Sie nicht immer über den Browser auf Ihre Dateien zugreifen müssen, können Sie sich auf jedem Gerät – Smartphone, Tablet und PC – die App “Dropbox” installieren. Wie Sie das machen, erläutere ich hier am Beispiel eines Windows-PCs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.